Vicerversa_repro_25.jpg

VICE VERSA, Nadine Weixler & Peter Schreiner

Exhibition catalogue, Kunsthaus Essen, 2020/21

Texts: Nikolaus Kohlberger, Uwe Schramm

Layout: Peter Schreiner & Nadine Weixler

2021, Booklet

28 x 21 cm

52 p.

"Das für das Kunsthaus Essen entwickelte Projekt von Nadine Weixler & Peter Schreiner entspricht gleich in mehrfacher Hinsicht dem programmatischen Anspruch der Institution. Es kombiniert eine Ausstellung in den Galerieräumen des Kunsthauses mit einem längerfristig angelegten Residenzaufenthalt im Gastatelier des Hauses, womit beide Künstlern die Möglichkeit fanden, vor Ort an der Umsetzung photographischer Ideen zu arbeiten und zugleich ein auf die besondere Raumsituation hin zugeschnittenes Ausstellungskonzept zu entwickeln. Die dem Projekt zugrunde liegende Ausstellungsidee verfolgt eine besondere visuelle Dramaturgie, die Werke der Fotografie mit raumgreifenden Installationen, Publikationen und Videoarbeiten zu einem ebenso spannungsreichen wie ortsspezifisch definierten Parcour verknüpft. Als erste institutionelle Einzelausstellung von Nadine Weixler & Peter Schreiner in Deutschland führt sie zwei eigenständige künstlerische Positionen zusammen, die trotz ihrer individuellen Sprache und Entwicklung an vielen Stellen eng miteinander verwoben sind, von offensichtlichen Gemeinsamkeiten bis hin zu eher flüchtigen Momenten, die sich möglicherweise nur eingeweihten Betrachter*innen als solche zu erkennen geben. So finden die mit den photographischen Arbeiten beschriebenen Wege und Umwege im Werk beider Künstler:innen an jenen Stellen zusammen, wo es um eine bildkünstlerische Beschreibung, Aneignung und Deutung sowie in besonderer Weise um die Konstruktion von Wirklichkeit geht. Diese erscheint bei Nadine Weixler & Peter Schreiner häufig in Form von banalen Alltagsszenerien und scheinbar zufälligen Begebenheiten, die durch die Photographie festgehalten und mit speziellen Bedeutungen aufgeladen werden. Dabei entstehen Arbeiten, die sich durch den Verzicht auf erzählerische und ästhetische Höhepunkte auszeichnen und das Besondere des Alltäglichen, überführt in eine nüchtern-distanziert wirkende, aus wohl-arrangierten Bedeutungsträgern gebauten Bildsprache zelebrieren. [...] Die Ausstellung verschränkt schließlich diese unterschiedlichen Blicke, Ansätze und Perspektiven zu einem schlüssigen visuellen Konzept kollaborativer künstlerischer Praxis. In ihr wird vertieft, was in den eigenständigen Arbeiten von Nadine Weixler & Peter Schreiner an Verbindungen bereits vorhanden ist. Sie kombiniert dabei die photographische Aneignung des Innen mit der Eroberung und Deutung des Außenraumes und kreiert auf diese Weise eine imaginäre Binnenwelt, in der Fiktion und Wirklichkeit einander spiegeln und brechen." [Uwe Schramm, in: Nadine Weixler, Peter Schreiner, VICE VERSA, Ausst.-Kat. Kunsthaus Essen, 2021]